Blasenspiegelung

In jeder Situation Gut aufgehoben

Die Blasenspiegelung

Es ist naheliegend, dass der direkte Blick in die Blase einen wesentlichen Teil optimaler diagnostischer Möglichkeiten bietet. Dank moderner Gerätetechnik handelt es sich dabei um einen kleineren Eingriff, ohne den viele mögliche Ursachen für eine vorliegende Funktionsstörung unerkannt zu bleiben drohen.

Zur Spiegelung der männlichen Blase (Zystoskopie) wird über die Harnröhre ein sehr biegsames optisches Gerät in die Blase eingeführt. Mit diesem sogenannten Zystoskop können wir Harnröhre und Blase direkt anschauen bzw. beurteilen. Darüber hinaus besteht bei Klärungsbedarf auch die Möglichkeit Gewebeproben zu entnehmen (Biopsie).

Vor jeder Blasenspiegelung, ob Mann oder Frau, wird aktuell eine Urinuntersuchung durchgeführt, um eine akute Harnwegsinfektion auszuschließen.

Vor dem Einführen des Instrumentes wird die Harnröhre mit einem Gleitmittel, das zudem ein Betäubungsmittel enthält.

Als erfahrenen Ärzten ist uns die Besonderheit dieser Untersuchungssituation vertraut. Entsprechend sensibel und empathisch begleiten wir Sie. Diese Untersuchung ist für Patientinnen und Patienten vielleicht unangenehm, sollte aber nicht schmerzhaft sein!

Blasenspiegelung bei einem Mann. Anders als in dieser Grafik dargestellt, arbeiten wir mit einem flexiblen Zystoskop.

Urologische
Gemeinschaftspraxis
Bochum

Sprechstunden

Mo. bis Fr. 8:00 – 12:30 Uhr sowie
Mo., Di., Do. 14:30 – 17:30 Uhr

Kurt-Schumacher-Platz 4
(Europahaus)

44787 Bochum

Tel:  0234  91290 - 30

Fax: 0234  91290 - 33

Email: info(at)urologische-gemeinschaftspraxis-bochum.de

FachÄRZTE für Urologie · Proktologie · Andrologie

FachÄRZTE für Urologie
Proktologie · Andrologie

Einführen des Zystoskops bei der Blasenspiegelung.